Metastasierter Brustkrebs: Aggressivere Medikamentenkombinationen oder Medikamente lieber einzeln verabreichen?

(Zuletzt aktualisiert: 7. Januar 2014)

Metastasierter Brustkrebs ist derzeit nicht heilbar. Eine aktuelle Cochrane-Zusammenfassung vom 18.12.2013 1 hat sich jetzt mit der Datenlage zur Verabreichung von Chemotherapeutika befasst und zwei verschiedene Therapie-Wege verglichen. Mit einer breit angelegten Literaturrecherche wurde untersucht, ob eine Kombination von Medikamenten, die gleichzeitig verabreicht werden, wirksamer war als die Verabreichung der gleichen Medikamente hintereinander („sequenziell“). 12 randomisierte kontrollierte Studien mit 2.317 Patientinnen, die entweder keine, eine oder maximal zwei Therapien gegen ihre Metastasierung bereits erhalten hatten, wurden dazu ausgewertet.

Chemotherapeutika von Melanie Cook

Was wurde untersucht?

Die primären Endpunkte waren sowohl Überleben („Gesamtüberleben“) als auch das Überleben ohne Fortschreiten der Erkrankung („progressionsfreies Überleben“). Auch die Ansprechrate, Rückgang von Tumormasse und Lebensqualität wurde berücksichtigt.

Überlebenszeiten

Es gab keinen Unterschied im Gesamtüberleben zwischen den beiden Gruppen. Wurden mehrere Medikamente gleichzeitig verabreicht, war die Zeit ohne Fortschreiten der Tumorerkrankung jedoch länger.

Nebenwirkungen

Fieberhafte Neutropenie (Infektionen bei zu wenig weißen Blutkörperchen) waren verbreiteter bei den Patientinnen, die die Kombination von Medikamenten gleichzeitig erhalten hatte.

Lebensqualität

Lt. Aussage der Autoren der Zusammenfassung gab es keinen Unterschied in der Lebensqualität zwischen den beiden Gruppen. Allerdings hatten auch nur drei Studiengruppen überhaupt Informationen zur Lebensqualität mit untersucht. Lebensqualität ist ein wichtiger Parameter im Zusammenhang mit Gesundheitsversorgung, zumal wenn es sich um pflegende, stärkende medizinische Maßnahmen im Rahmen von Palliativmedizin handelt. Es fehlen hier also wichtige Faktoren, um derartige Therapien überhaupt richtig beurteilen zu können.

Bewertung

Die Autoren kommen deshalb zu dem Ergebnis, dass sie die Empfehlungen internationaler Leitlinien unterstützen, bei denen die sequentielle „Monotherapie“ (Gabe eines einzigen Medikaments) verwendet wird, mit Ausnahme von solchen Krankheitsfällen, bei denen die Krankheit sehr schnell fortschreite.

Zur Cochrane-Zusammenfassung (nur in engl. Sprache)

Bildnachweis: Melanie Cook, CC BY-NC-SA 2.0

References

  1. 1. Dear RF [u.a.] Combination (several drugs at the same time) versus sequential chemotherapy (same drugs given one after the other) for metastatic breast cancer v. 18.12.2013 http://summaries.cochrane.org/CD008792/combination-several-drugs-at-the-same-time-versus-sequential-chemotherapy-same-drugs-given-one-after-the-other-for-metastatic-breast-cancer

    Schreibe einen Kommentar

    Benutzungshinweis

    Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

    Werbung?

    Diese Webseite ist werbefrei.

    Akkreditierung

    Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

    LibraryThing

    Wir …

    ... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

    Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.

    Spenden …

    Breast Cancer Action Germany - die kritische Annäherung rund um das Thema Brustgesundheit und Brustkrebs im Kontext von Medizin, Krankheitsvermeidung, Umwelt, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Selbstschutz / Verbraucherinnenschutz.

    Wir lehnen uns u.a. an die Arbeit von Breast Cancer Action mit Sitz in San Francisco an. Diese Arbeit hilft uns sehr. Ohne die wichtige Arbeit der engagierten Frauen von Breast Cancer Action (www.bcaction.org) nachzunutzen, hätten wir von Frauenseite in Deutschland keine wirklich neutralen Berichte zu vielen wichtigen und komplizierten Themenbereichen bei Brustkrebs. Die Arbeit von Breast Cancer Action ist wertvoll und nicht kostenlos zu leisten.
    Es ist möglich, direkt an Breast Cancer Action in den USA zu spenden. Die Spenden werden in der Breast Cancer Action-Zeitschrift „Source“ veröffentlicht, wenn nichts anderes angekreuzt wird. Es ist auch möglich, für namentlich genannte Patientinnen oder zum Gedächtnis von Frauen mit Brustkrebs, die nicht mehr leben, zu spenden. Eine Spende ist einfach z.B. über Kreditkarte möglich: Breast Cancer Action unterstützen.