Literaturliste: Bücher | Krankheitserfahrung

(Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2014)

Erfahrungen – nicht „Belletristik“!

(Hinweis: In den letzten Jahren sind viele weitere „Erfahrungsbücher“ – auch in deutscher Sprache – erschienen. Leider fehlten uns die „Ressourcen“, sie alle hier zu listen …)

  • Ahrens, Barbara: Operation Schönheit Das Geschäft mit dem Stigma. Ein Brustkrebs-Krimi. 2005. 3-88619-892-8
  • Baum, Marie-Jennifer: Es begann mit Brustkrebs … Persönlicher Erfahrungsbericht. Haag und Herchen. 1997. ISBN 3-86137-570-2
  • Bischof, Karen: Krebs-Gang! Zwei Schritte vor, einer zurück. Brustkrebs: der lange Weg ins Leben. Schwerpunkt: Rekonstruktion. Ullstein-Taschenbuchverl. & Econ-Taschenbuch 71022, ISBN 3-548-71022-0
  • Creutzfeldt-Glees, Cora: Leben nach Brustkrebs. Mit vielen Kurzberichten von betroffenen Frauen. Vandenhoeck. 2001. ISBN 3-525-01463-5
  • Cuneo, Anne: Eine Messerspitze Blau. Chronik einer Ablation. Aus dem Französ. (Orig.: Une cuillerée de bleu) Ullstein 1999. ISBN 3-548-30455-9
  • Erdmann, Karoline: Ich tanze mit der Angst – ich tanze mit der Freude. Herder Spectrum 2002. ISBN 3-451-05244-X. Tanztherapie und Tango als Weg des Lebens mit der Erkrankung.
  • Feldman, Gayle: Ich werde nicht an Brustkrebs sterben: ein „Überlebensbericht“. Aus d. Amerikan. (Orig.: You don’t have to be your mother) Droemer Knaur 1997. ISBN 3-426-77279-5. 1994 auch unter dem Titel „Der Schatten meiner Mutter“ erschienen.
  • Fleck, Sandra (1967 – 2003): Ich lebe, kämpfe und siege: Krebs bedeutet nicht das Ende. Nur direkt in Österreich zu bestellen über: E.M. Margaritella, vorm. Mayer Bücher – Musikalien – Antiquariat – Büchersuchdienst, Ottaktringerstr. 109, A- 1160 Wien Rezension lesen
  • Gussmann, Renate: Todessehnsucht und Lebensgier : Aufzeichnungen einer krebskranken Ärztin. Fischer-Taschenbuch-Verl. 1989. ISBN 3-596-23272-4
  • Hagenauer, Gerti: Am Leben und wach. Mein Weg durch den Brustkrebs. Die Autorin lebt mit der fortgeschrittenen Erkrankung. Ennsthaler 2001. ISBN 3-85068580-2
  • Isler-Leiner, Vera: Auch ich … Erinnerungen. Ed. Ost 2000. ISBN 3-89793-021-8. Die Fotografin Vera Isler-Leiner wählt Tattoo statt Rekonstruktion und berichtet über ihr unkonventionelles Leben. Homepage von Vera Isler-Leiner
  • Lorde, Audre (1934 – 1992): Auf Leben und Tod: Krebstagebuch der Dichterin Audre Lorde, die vor allem alternative Wege geht. Aus dem Amerikan. übers. erw. Neuaufl. (Orig.: „A cancer journal“ und „A burst of light“) Orlanda 1994. ISBN 3-929823-09-8
  • Lückheide, Elisabeth: Ich habe mir einen Olivenbaum versprochen: Bericht über eine individuelle Heilung bei fortgeschrittener Erkrankung. Erd 1995. ISBN 3-8138-0368-6
  • MacPhee, Rosalind (1946 – 1996): Wilde Wasser. Ich hatte Brustkrebs. Aus dem Amerikan. übers. (Orig.: Picasso’s woman: a breast cancer story) DTV 1997. ISBN 3-423-36017-8. Intensive Reise durch Diagnose, Behandlung und Heilung der 1996 verstorbenen Kanadierin.
  • Mechtel, Angelika: Jeden Tag leben will ich. Ein Krebstagebuch. S. Fischer 1990. ISBN 3-10-049204-8
  • Nash, Jennie: Ich zieh den Mut an wie ein neues Kleid. Wie ich den Krebs überlebte. Aus dem Amerikan. Orig.: The Victoria’s secret catalogue never stops coming and other lessons I learned from breast cancer. Herder spektrum 2002. ISBN 3-451-27737-9
  • Nielsen, Jerri (1. März 1952 – 23. Juni 2009): Ich werde leben. Aus d. Amerikan. Orig.: Icebound. Von Schröder 2001. ISBN 3-547-77130-7. Die Ärztin Jerri Nielsen erkrankt am Nordpol. Ihre Geschichte „bewegte die Welt“ und wurde mit Susan Sarrandon in der Hauptrolle später verfilmt. Es gibt andere Ausgaben, auch als Taschenbuch. Jerry Nielsen starb 2009 an den Folgen ihrer Brustkrebserkrankung.
  • Osang, Alexander: Tamara Danz: Legenden. Links, 1997. ISBN 3-86153-124-0. Alexander Osang geht einfühlsam dem Schicksal der 1996 in Berlin an Brustkrebs verstorbenen Front-Sängerin der Rockgruppe „Silly“ nach.
  • Picardie, Ruth (1964 – 1997): Es wird mir fehlen, das Leben. Übers. aus dem Engl. Orig.: Before I say goodbye. Wunderlich 1999. ISBN 3-8052-0661-5. Die britische Journalistin und Mutter von Zwillingsbabys Ruth Picardie berichtet aus der letzten Zeit ihres Lebens. Justine Picardie veröffentlichte mit „Noch einmal deine Stimme hören: Leben nach dem Tod meiner Schwester“ (Orig.: If the spirit moves you. Life and love after death) bei Hoffmann und Campe 2002 ein Buch zum Gedächtnis ihrer Schwester.
  • Rollin, Betty: Dieses eine Leben. Klassiker. Aus d. Amerikan. Orig.: First you cry. Lübbe 1987. ISBN 3-404-61105-5. Klassiker unter den amerikanischen Brustkrebsbüchern geschrieben von der langzeitüberlebenden Journalistin Betty Rollin, die mit ihrem Buch „Der letzte Wunsch“ auch das Thema Sterben aufgreift.
  • Russell Rich, Katherine: Verflucht, ich will leben! Mein Weg durch die Hölle Brustkrebs. Aus dem Amerikan. Orig.: The red devil. To hell with cancer and back. Fischer-Taschenbuch-Verl. 2003. ISBN 3-596-15686-6. Junge aktive Powerfrau berichtet klug und lebendig über das schwere Leben mit fortgeschrittener Erkrankung. Lesetipp! >> Rezension lesen
  • Stein, Marietta: Plötzlich war der Morgen da : Chronik eines Abschieds. Traurig! Fischer-Taschenbuch-Verl. 1999. ISBN 3-596-14611-9.
  • von Stein, Alexandra: Der Feind in meiner Brust. Hayit Medien, Köln, 2007. ISBN 978-387322-090-4.
  • Wadler, Joyce: Einschnitt. Mein Leben mit Brustkrebs. Aus d. Amerikan. Orig.: My breast. Droemer Knaur 1994. ISBN 3-426-75057-0
  • Wander, Maxi (1933 – 1977): Leben wär‘ eine prima Alternative. Tagebücher und Briefe. .DTV 1994. ISBN 3-423-11877-6. Es gibt verschiedene weitere Ausgaben des Buches. Sehr bewegend und nach wie vor sehr aktuell. In dem 1990 erstmals erschienen Band unter dem Titel „Ein Leben ist nicht genug“ sind auch die Tagebuchaufzeichnungen von Maxie Wander aus den Jahren 1964 bis 1968 veröffentlicht worden. DTV 1996 u.a. ISBN 3-423-12159-9
  • Wendt, Margret: Muscheln und Steine. Ich gehe meinen schönen schweren Weg. Brockhaus 2000. ISBN 3-417-11208-7. Aufzeichnungen zwischen Rückschlägen & Hoffnung.
  • Wilber, Ken: Mut und Gnade: Das Leben und Sterben der Treya Wilber. Übers. aus dem Amerikan. (Orig.: Grace and Grit) Erstaufl. Scherz 1992 ( + viele weitere Auflagen in verschiedenen Verlagen). ISBN 3-502-18845-9. Ein Paar geht den Weg durch Schulmedizin und alternative Wege.
  • Wolbert-Breite, Karin: Nach diesem Sommer. Benno 1989. ISBN 3-7462-0423-2. Aufzeichnungen aus dem Leben einer jungen Frau mit fortgeschrittener Erkrankung.
  • Zeun, Renate: Betroffen: Bilder einer Krebserkrankung. Verl. Volk u. Gesundheit. 1986 & 1990. ISBN 3-333-00380-5. Mutiges Buch einer jungen Frau aus der DDR.

Für Mütter:

Wissen …

„Unsere Aufgabe, Wissen zu verbreiten, ist nur halb erfüllt, wenn die Information für die Gesellschaft nicht breit gestreut und leicht zugänglich ist.“ Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissen schaftlichem Wisse

Schreibe einen Kommentar

Benutzungshinweis

Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

Werbung?

Diese Webseite ist werbefrei.

Akkreditierung

Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

LibraryThing

Wir …

... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.

Spenden …

Breast Cancer Action Germany - die kritische Annäherung rund um das Thema Brustgesundheit und Brustkrebs im Kontext von Medizin, Krankheitsvermeidung, Umwelt, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Selbstschutz / Verbraucherinnenschutz.

Wir lehnen uns u.a. an die Arbeit von Breast Cancer Action mit Sitz in San Francisco an. Diese Arbeit hilft uns sehr. Ohne die wichtige Arbeit der engagierten Frauen von Breast Cancer Action (www.bcaction.org) nachzunutzen, hätten wir von Frauenseite in Deutschland keine wirklich neutralen Berichte zu vielen wichtigen und komplizierten Themenbereichen bei Brustkrebs. Die Arbeit von Breast Cancer Action ist wertvoll und nicht kostenlos zu leisten.
Es ist möglich, direkt an Breast Cancer Action in den USA zu spenden. Die Spenden werden in der Breast Cancer Action-Zeitschrift „Source“ veröffentlicht, wenn nichts anderes angekreuzt wird. Es ist auch möglich, für namentlich genannte Patientinnen oder zum Gedächtnis von Frauen mit Brustkrebs, die nicht mehr leben, zu spenden. Eine Spende ist einfach z.B. über Kreditkarte möglich: Breast Cancer Action unterstützen.