Jährliches Archiv für 2006

Literaturliste: Bücher | Krankheitserfahrung

Literaturliste: Bücher | Krankheitserfahrung

Erfahrungen – nicht „Belletristik“! (Hinweis: In den letzten Jahren sind viele weitere „Erfahrungsbücher“ – auch in deutscher Sprache – erschienen. Leider fehlten uns die „Ressourcen“, sie alle hier zu listen …) Ahrens, Barbara: Operation Schönheit Das Geschäft mit dem Stigma. Ein Brustkrebs-Krimi. 2005. 3-88619-892-8 Baum, Marie-Jennifer: Es

Weiterlesen

Sachbücher | Kleine Übersicht

Sachbücher | Kleine Übersicht

Berg, Lilo: Brustkrebs. Wissen gegen Angst: Das Handbuch. Aktualsierte Neuauflage. Goldmann-TB August 2002. ISBN 3-442-15168-6 / 978-3-442-15168-4 Das fundierte, strukturierte und sachlich ausgearbeitete Werk umfasst das gesamte Grundwissen in verständlicher Form. Neu ausgearbeitet in dem anspruchvollen Handbuch ist jetzt der Abschnitt zum Thema Brustkrebs-Früherkennung Kirschning, Silke: Brustkrebs

Weiterlesen

EuropaLinks

Europäische Organisationen (zu Brustkrebs, Brustheilkunde bzw. Medizin) … geht uns nichts an? Doch, geht es wohl. Hier wird festgelegt, was an der Brust der Frau passieren soll. Und das gleich für ganz Europa. European Society of Breast Cancer Specialists (EUSOMA, Sekretariat: Florenz, IT) Die Europäische Fachgesellschaft der Brustkrebsspezialisten

Weiterlesen

Linksammlung: EthikLinks

Biowissenschaften Bioethik-Konvention des Europarates: Interessengemeinschaft kritische Bioethik Deutschland Gut sortierte Linkliste: Konventionstexte, Kommentare, Forschung am humanbiologischen Material u.a. DRZE – Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften Bioskop – Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften und ihrer Technologien e.V. Dossier Biobanken (Bioskop e.V. gefördert durch die Stiftung Bridge)

Weiterlesen

Medizinische Inhalte in wissenschaftlichen Datenbanken nachschlagen

pubmed (National Library of Medicine, USA, größte und wichtigste Datenbank für medizinische Zeitschriftenartikel etc., leider oft nur „Abstracts“ und kein freier Zugang zu den Volltexten) BASE: Bielefeld Academic Search Engine hauptsächlich Dissertationen, auch in deutscher Sprache Medpilot Virtuelle Fachbibliothek Medizin über die Zentralbibliothek Medizin. Ein deutsches Informationsangebot.

Weiterlesen

Brustzentren in Deutschland: Vergleich der deutschen und europäischen Zertifizierungsanforderungen DE/EU

Weiterlesen >> Licht oder Schatten: Brustzentren in Deutschland (pdf), erschienen in „clio“ vom November 2009 Was leistet ein „EUSOMA-Brustzentrum“? EUSOMA-Brustzentren bieten Frauen Früherkennung von Brustkrebs im Rahmen der regelmäßigen Reihenuntersuchung zur frühen Erkennung von Brustkrebs („Screening“) qualitätsgesicherte Diagnostik beim Auftreten eines Verdachts Therapie nach evidenzbasierten Standards auf

Weiterlesen

Nationale, europäische und internationale Leitlinien zu Brustkrebs (Linkliste)

Hinweis für Frauen: Leitlinien sind auch „Leidlinien“. Sie können eine Hilfe sein, um zu prüfen, was dem „Standard“ in der Medizin entspricht. Wie wir uns behandeln lassen, müssen wir dennoch selbst entscheiden. Nationale deutschsprachige Leitlinien (S-3 u.a.) Systematische Leitlinienrecherche und -bewertung sowie Extraktion neuer und relevanter Empfehlungen

Weiterlesen

Mammographie-Screening: Die Breast Cancer Action Position

Mammographie-Screening: Die Breast Cancer Action Position

Originaltext Breast Cancer Action, www.bcaction.org, Stand 2006 (zuletzt geprüft 04/2010, Hinweis zur inzwischen aktualisierten amerikanischen Version s. unten) Aus dem Amerikanischen ins Deutsche übersetzt von Beate Schmidt Die Breast Cancer Action Position Seit den frühen 1980er Jahren hat sich das staatliche Engagement zur Brustkrebsbekämpfung in den Vereinigten

Weiterlesen

„Ärzte – Im Einsatz verschollen“ (MIA Doctors)

von Jeanne Sather, aus dem Amerikanischen übersetzt von Beate Schmidt   Ich nenne sie „im Einsatz verschollene Ärzte“ [„Missing in Action“, 1.] – Ärzte, die im Einsatz verloren gehen, während ihre Patienten sterben. KrebspatientInnen erwarten von ihrem Arzt, der sie über die ganze Zeit der Erkrankung behandelt hat,

Weiterlesen

Einleitung zum Sponsoring: Finanzierung der Arbeit in der Patientinnen-Initiative

Direkt zum Download unserer Richtlinie  >> Text als pdf Lesetipp: Unsere Online-Broschüre zum Thema Fundraising & Ethik: Ein anderes Rezept von Anne Rochon Ford (pdf) Die Beschaffung von finanziellen Mitteln für Selbsthilfeprojekte ist nicht einfach. Fast alle Selbsthilfeorganisationen im Kontext Krebs und Brustkrebs in Deutschland werden (seltener)

Weiterlesen
Seite 1 von 512345

Benutzungshinweis

Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

Werbung?

Diese Webseite ist werbefrei.

Akkreditierung

Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

LibraryThing

Wir …

... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.

Spenden …

Breast Cancer Action Germany - die kritische Annäherung rund um das Thema Brustgesundheit und Brustkrebs im Kontext von Medizin, Krankheitsvermeidung, Umwelt, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Selbstschutz / Verbraucherinnenschutz.

Wir lehnen uns u.a. an die Arbeit von Breast Cancer Action mit Sitz in San Francisco an. Diese Arbeit hilft uns sehr. Ohne die wichtige Arbeit der engagierten Frauen von Breast Cancer Action (www.bcaction.org) nachzunutzen, hätten wir von Frauenseite in Deutschland keine wirklich neutralen Berichte zu vielen wichtigen und komplizierten Themenbereichen bei Brustkrebs. Die Arbeit von Breast Cancer Action ist wertvoll und nicht kostenlos zu leisten.
Es ist möglich, direkt an Breast Cancer Action in den USA zu spenden. Die Spenden werden in der Breast Cancer Action-Zeitschrift „Source“ veröffentlicht, wenn nichts anderes angekreuzt wird. Es ist auch möglich, für namentlich genannte Patientinnen oder zum Gedächtnis von Frauen mit Brustkrebs, die nicht mehr leben, zu spenden. Eine Spende ist einfach z.B. über Kreditkarte möglich: Breast Cancer Action unterstützen.