Lachesis.Frauen.Gesundheit Kongress 2017

Frauengesundheitkongress 2017 – Wir sind dabei!

lachesisVom 10.-12. Februar 2017 feiert Lachesis e.V., der Verein von Frauen zur Förderung der Naturheilkunde und Berufsverband für Heilpraktikerinnen, seinen 30-jährigen Geburtstag in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld mit einem Frauengesundheitskongress:

Wo Leben stört
Lachesis.Frauen.Gesundheit Kongress 2017
FRAUENGESUNDHEIT SELBST.UND.BESTIMMT?

Seit dem Ende der 1970er Jahre fordert die Frauengesundheitsbewegung das Recht von Frauen, über ihren eigenen Körper zu bestimmen. Diese Zielsetzung hat an Aktualität und Brisanz nichts verloren und wirft angesichts der Potenzierung medizinischer Möglichkeiten mehr Fragen denn je auf.

Haben die Entwicklungen der Frauengesundheitspolitik in den letzten 30 Jahren tatsächlich zu einer selbstbestimmten Entscheidungsfindung der Frauen beigetragen?

Findet eine umfassende und wertfreie Aufklärung als Grundlage zur Entscheidung für oder gegen eine Therapieform oder Vorsorgeuntersuchung statt oder ist die mündige Patientin nur geschickt manipuliert?

Ist ein zyklischen Gesetzen und hormonellen Schwankungen unterworfener Körper überhaupt erwünscht oder ist Selbstoptimierung das Schlagwort der Zukunft?

Trauen wir uns und unserem Körper die Fähigkeit zur Selbstheilung zu oder vertrauen wir auf lebenslange Medikamenteneinnahme?

Es braucht Mut, die unterschiedlichsten Blickwinkel und die verschiedenen Ebenen krankmachender und heilender Einflüsse vorurteilsfrei anzusehen.

Lachesis e.V. öffnet vom 10. bis 12. Februar 2017 den Raum für einen kritischen, interdisziplinären Austausch zwischen Patientinnen, Medizin, Naturheilkunde, Politik und der Wissenschaft.

Die wichtigsten Beiträge für uns

Vorträge

  • Unter dem Motto „Verbindung, Anbindung, transgenerationale Anbindung“ steht der Vortrag von Maria Zemp, Fachreferentin für Trauma-Arbeit und Frauengesundheit, Mitfrau bei Lachesis e.V.
  • Bewegungstherapie mit Kerstina Tresselt und Myra Avedon zu den körpereigenen Informationssystemen
  • Den Einführungsvortrag zum Geschäft mit der Frauengesundheit „Wa(h)re Gesundheit – Frauengesundheit als Wirtschaftsfaktor“ wird Doris Braune, Heilpraktikerin und Mitfrau bei Lachesis e.V., halten.
  • „Risiko Hormonspirale“  – Vortrag von Katharina Micada, Vertreterin der Patientinneninitiative Risiko Hormonspirale
  • „Frauengesundheit in Gefahr durch Umweltstörstoffe“ – Vortrag von Else Schnakenberg, Heilpraktikerin und Chemisch Technische Assistentin, Mitfrau bei Lachesis e.V.
  • Epigenetik und Informationsmedizin von Dr. Noemi Kempe

Workshops

  • Brustgesundheit: Feministische Perspektiven und Frauengesundheitsbewegung mit Gudrun Kemper

Ansätze der Frauengesundheitsbewegung im Umgang mit Brustkrebs sind in den letzten Dekaden wieder mehr und mehr in den Hintergrund gerückt. Seit der fundamentalen AKF-Jahrestagung „Brust 2000: Gesundheitspolitische Ein- und Aussichten“ im November 1999 gab es in Deutschland aus feministischer Perspektive keine breitere Auseinandersetzung zum Thema Brustkrebs, das wie Vergewaltigung, Genitalverstümmelung, Gebärmutteroperationen, Geburt, Mutterschaft oder Kinderbetreuung zu den zentralen feministischen Themen der Frauengesundheitsbewegung gehört. Im Workshop geht es um eine kritische Annäherung an die Veränderungen der letzten Jahre. Welche Hinweise zum aktuellen Stand erhalten wir aus statistischen Daten und was fehlt? Was haben Frauen erreicht? Welchen Einfluss haben ökonomische Aspekte im Zusammenhang mit Brustkrebs? Mit welchen Schwierigkeiten setzen sich betroffene Frauen auseinander? Welche Veränderungen sind für mehr Frauenorientierung im Umgang notwendig? Schlaglichtartig sollen Verbesserungspotentiale, Politikansätze und offene Fragestellungen zum Umgang mit Brustkrebs in Medizin und Gesellschaft erarbeitet werden, die aus der Perspektive von Frauen im Umgang mit der Krankheit heute wichtig sind.

  • Die Schilddrüse – Vermittlerin zwischen Himmel und Erde – Kopf und Bauch mit Birte Hinz, Heilpraktikerin und TCM-Therapeutin, Mitfrau bei Lachesis e.V.

Fishbowl

  • Umgang mit Therapie – Teilnehmerinnen: Noemi Kempe, Gabriele Dennert (angefragt), Ingrid Mühlhauser, Gudrun Kemper, Moderatorin: Carolin Länger (angefragt)

Frauengesundheitskongress 2017 online / Downloads

Tagungswebseite www.frauengesundheits-kongress2017.de (Online-Anmeldung in Kürze)
Facebook
Vollständiges Tagungsprogramm (pdf)
Presseinfo (pdf)
Presse – Kurzeinführung in das Kongressthema (pdf)

Benutzungshinweis

Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

Werbung?

Diese Webseite ist werbefrei.

Akkreditierung

Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

LibraryThing

Wir …

... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.

Spenden …

Breast Cancer Action Germany - die kritische Annäherung rund um das Thema Brustgesundheit und Brustkrebs im Kontext von Medizin, Krankheitsvermeidung, Umwelt, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Selbstschutz / Verbraucherinnenschutz.

Wir lehnen uns u.a. an die Arbeit von Breast Cancer Action mit Sitz in San Francisco an. Diese Arbeit hilft uns sehr. Ohne die wichtige Arbeit der engagierten Frauen von Breast Cancer Action (www.bcaction.org) nachzunutzen, hätten wir von Frauenseite in Deutschland keine wirklich neutralen Berichte zu vielen wichtigen und komplizierten Themenbereichen bei Brustkrebs. Die Arbeit von Breast Cancer Action ist wertvoll und nicht kostenlos zu leisten.
Es ist möglich, direkt an Breast Cancer Action in den USA zu spenden. Die Spenden werden in der Breast Cancer Action-Zeitschrift „Source“ veröffentlicht, wenn nichts anderes angekreuzt wird. Es ist auch möglich, für namentlich genannte Patientinnen oder zum Gedächtnis von Frauen mit Brustkrebs, die nicht mehr leben, zu spenden. Eine Spende ist einfach z.B. über Kreditkarte möglich: Breast Cancer Action unterstützen.