Inflammatorischer Brustkrebs (IBC)

Inflammatorischer Brustkrebs

Inflammatorischer Brustkrebs, Abbildung: © Brad Wong, mit freundlicher Genehmigung, die Krankheitszeichen können auch weniger ausgeprägt sein.

Krankheitsbild

Inflammatorischer („entzündlicher“) Brustkrebs ist eine seltenere Form von Brustkrebs. Etwa ein bis vier Prozent der Brustkrebsneuerkrankungen (die Brustkrebsexpertin Susan Love schreibt „weniger als sechs Prozent“) gehören zu dieser sehr gefährlichen Brustkrebsart, die häufiger als andere Brustkrebserkrankungen tödlich verläuft: Die 5-Jahres-Überlebensrate liegt bei rund 40%. Um überhaupt Überlebenschancen zu haben, muss die Krankheit so schnell wie möglich behandelt werden. Wenden Sie sich ausschließlich an spezialisierte Behandlungseinrichtungen (große zertifizierte Brustzentren), wenn Sie Krankheitszeichen feststellen.

Krankheitszeichen: Woran erkennt man inflammatorischen Brustkrebs?

Nicht alle der nachfolgend genannten Symptome treten immer gleichzeitig auf. Jedes einzelne Symptom kann für sich ein Hinweis sein.

  • Die Brust ist warm und geschwollen, unabhängig von normalen Veränderungen im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus
  • Die Haut ist gerötet oder erscheint schrumpelig wie bei einer Apfelsine („Orangenhaut“)
  • Plötzliches Auftreten eines Knotens in der Brust oder eine Verdickung des Brustgewebes
  • Schnelle, ungewöhnliche Vergrößerung der Brust
  • Juckreiz oder Schmerz in der Brust
  • Die Brustwarze ist abgeflacht oder eingezogen (auch mit Flüssigkeitsabsonderungen)
  • Geschwollene Lymphknoten unter dem Arm oder über dem Schlüsselbein.

Was tun bei Krankheitszeichen?

Nehmen Sie bereits bei einzelnen oder mehreren der hier beschriebenen Krankheitszeichen ärztliche Hilfe in einer für Brusterkrankungen spezialisierten Einrichtung in Anspruch, um die Ursache so schnell wie möglich abklären zu lassen.

Die genannten Symptome werden bei inflammatorischem Brustkrebs häufig beobachtet, weil diese Form von Brustkrebs sich sehr schnell ausbreitet und den Lymphabfluss in Brust und Haut blockiert. Die Tumorzellen verbreiten sich über die Lymphbahnen der Haut. Dies nennt man auch „Lymphangiosis carcinomatosa“. Die „Lymphangiosis“ ist für die schnelle Ausbreitung verantwortlich.

Alle genannten Symptome können auch bei gutartigen Brusterkrankungen auftreten, unterschiedliche Frauen haben unterschiedliche Symptome. Im Einzelfall können sogar die sichtbaren Veränderungen der Haut fehlen.

Wer eine Verhärtung, einen „Knoten“ in der Brust spürt, weiß, dass eine ärztliche Untersuchung notwendig ist. Doch viele Frauen wissen nicht, dass Brustkrebs auch vorliegen kann, wenn kein Knoten tastbar ist. Manche Frauen verlieren sogar viel Zeit, obwohl sie ihre ÄrztInnen mit Symptomen aufgesucht haben. Die Diagnose kann manchmal verzögert werden, um die Brust nur zu beobachten.

Die Symptome von inflammatorischem Brustkrebs gleichen denen einer Brustentzündung (Mastitis) und manche Ärzte verschreiben Antibiotika. Spätestens wenn es unter der Antibiotika-Einnahme nicht innerhalb einer Woche zum Abheilen der Symptome kommt, sollte eine Biopsie (winzige Gewebeprobe-Entnahme) bei BrustspezialistInnen vorgenommen werden.

Weiterführende Informationen zu inflammatorischem Brustkrebs

Quellenangaben: Breast Cancer Action: Detection, Diagnosis and Treatment, Inflammatory Breast Cancer Research Foundation, Wikipedia.

Stichworte:
Entzündlicher Brustkrebs, Inflammatorisches Mammakarzinom, Inflammation

Schreibe einen Kommentar

Benutzungshinweis

Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

Werbung?

Diese Webseite ist werbefrei.

Akkreditierung

Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

LibraryThing

Wir …

... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.

Spenden …

Breast Cancer Action Germany - die kritische Annäherung rund um das Thema Brustgesundheit und Brustkrebs im Kontext von Medizin, Krankheitsvermeidung, Umwelt, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Selbstschutz / Verbraucherinnenschutz.

Wir lehnen uns u.a. an die Arbeit von Breast Cancer Action mit Sitz in San Francisco an. Diese Arbeit hilft uns sehr. Ohne die wichtige Arbeit der engagierten Frauen von Breast Cancer Action (www.bcaction.org) nachzunutzen, hätten wir von Frauenseite in Deutschland keine wirklich neutralen Berichte zu vielen wichtigen und komplizierten Themenbereichen bei Brustkrebs. Die Arbeit von Breast Cancer Action ist wertvoll und nicht kostenlos zu leisten.
Es ist möglich, direkt an Breast Cancer Action in den USA zu spenden. Die Spenden werden in der Breast Cancer Action-Zeitschrift „Source“ veröffentlicht, wenn nichts anderes angekreuzt wird. Es ist auch möglich, für namentlich genannte Patientinnen oder zum Gedächtnis von Frauen mit Brustkrebs, die nicht mehr leben, zu spenden. Eine Spende ist einfach z.B. über Kreditkarte möglich: Breast Cancer Action unterstützen.