Ansicht 1 von 8 aus 8 Beiträgen
Archiv | AKF – Arbeitskreis Frauengesundheit RSS feed for this section

Der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (www.akf-info.de) wurde 1993 gegründet und ist der größte Zusammenschluss unabhängiger Frauengesundheitsorganisationen in Deutschland.

AKF-Jahrestagung 2013 – Grenzüberschreitungen – Frauengesundheit in einer globalisierten Welt: Kurzstatements zur Diskussion mit AKF-Fachfrauen (Brustkrebs)

Text: Gudrun Kemper Im AKF gibt es eine lange Tradition der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Brustkrebs, die auf die Ärztin Dr. Ingrid Olbricht (Jg. 1935 – 2005), Mitbegründerin des AKF und langjährige Vorstandsfrau, zurückgeht. Die immer noch steigenden Neuerkrankungsraten zeigen die heutige Relevanz des Themas und zugleich die Notwendigkeit, sich aus einer frauenorientierten Perspektive  Weiterlesen ……

0

Nicht forcieren – Der Fall Jolie: Prophylaktische Mastektomie als „proaktive Prävention“?

Angelina Jolie, BRCA-Gentests und genetisch bedingter Brustkrebs Pressemeldung des Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) Berlin, den 05.06.2013 Als größter Zusammenschluss von Frauengesundheitsorganisationen in Deutschland stellt der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) vor dem Hintergrund umfangreicher Medienberichterstattungen zu Angelina Jolies Entscheidung für die doppelseitige Mastektomie mit anschließendem Einsatz  Weiterlesen ……

2

Erinnerung an Christine Brunswick

Ende Februar 2013 starb Christine Ann Brunswick an den Folgen ihrer Krebserkrankungen. Christine Brunswick wurde 60 Jahre alt und war bis zu ihrem Tode Vizepräsidentin und Vorstandsmitglied der amerikanischen National Breast Cancer Coalition (NBCC). Sie vertrat die Organisation auf internationalen Kongressen wie z.B. der 4. United Nations World Conference on Women in Beijing (China) 1995. Außerdem engagierte sie  Weiterlesen ……

1

Olbricht, Ingrid

Lebensdaten Dr. med. Ingrid Olbricht (*27. März 1935 in Frankfurt am Main; † 4. Januar 2005 in Kaitaia, Neuseeland) 1 war eine Ärztin aus Deutschland, deren Arbeitschwerpunkte Frauengesundheit und Psychosomatik, speziell Traumatherapie von sexuell traumatisierten Patientinnen, Essstörungen, gynäkologische Psychosomatik und Brustkrebs war. Beruflicher Werdegang Von 1955/56 bis 1958 studierte Ingrid Olbricht Medizin an der Goethe-Universität in Frankfurt/M. Nach  Weiterlesen ……

1

Hormontherapie (Hormon“ersatz“therapie) und Brustkrebs

Bilanz Hormontherapie und Brustkrebs – 10 Jahre nach Abbruch der Hormonersatztherapie (Stand August 2012) Text dieses Abschnitts: Dr. med. Maria J. Beckermann [1] Brustkrebs: Wie der S3-Leitlinie zu entnehmen ist, erhöht eine kombinierte Estrogen-Gestagen-Hormontherapie das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken von 30 auf 38 von 10.000 Frauen pro Jahr (RR 1,26; 95-%-KI 1,00–1,59). Das bedeutet, es  Weiterlesen ……

5

Kompetenz in Frauenhand | Lachesis 33

2. Naturheilkundekongress in Berlin – Lachesis 34 – Fachzeitschrift des Berufsverbandes für Heilpraktikerinnen befasst sich mit dem Thema Schmerz vom Juli 2005 Aus dem Inhalt Nachrufe (Ingrid Olbricht, Gesine Meerwein) Kompetenz in Frauenhand (Eröffnungsrede Maria Zemp) Initiation für Frauen in heilenden Berufen (Beate Ruttkowski) IRIS – Frauenspezifische Kompetenz in Bildung und Gesundheit (Susanne Kirchner) Kommunikation in der  Weiterlesen ……

0

Brust 2000: Gesundheitspolitische Ein- und Aussichten

Dokumentation der 6. Jahrestagung des Arbeitskreises Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) am 6. und 7. November 1999 in Bad Pyrmont … mehr Info über den AKF … … alle Artikel im zip downloaden (31,6 MB) (Die einzelnen Artikel sind hinter den farbigen Links als pdf-Dokument auf der Webseite des AKF hinterlegt. Bitte beim Lesen  Weiterlesen ……

7

Zur Kontroverse um das Mammographie-Screening

Zur Diskussion der Kontroverse um das Mammographie-Screening gab es im AKF im ein Arbeitstreffen. Fachexpertinnen hatten sich im September 1999 zu einem Meeting in Köln getroffen, um kontroverse Standpunkte auszutauschen. Dabei wurden aktueller Stand, kritische Punkte und Aspekte, die für Mammographie-Screening sprechen, diskutiert. Die wichtigsten Punkte halten wir hier zusammenfassend fest: Stand, Daten, unbestrittene Faktoren im  Weiterlesen ……

0