Alle Beiträge | Naturheilkunde

Bericht vom Lachesis.Frauen.Gesundheit Kongress 2017: Frauengesundheit – Selbst.und.Bestimmt?

Bericht vom Lachesis.Frauen.Gesundheit Kongress 2017: Frauengesundheit – Selbst.und.Bestimmt?

Nach insgesamt fünf Jahren Vorbereitungszeit war es am 10.02.2017 endlich so weit: über 200 Teilnehmerinnen kamen zum Lachesis-Frauengesundheitskongress 2017 in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld zusammen. Der Kongress mit dem „störenden“ Untertitel: Wo Leben stört ist der dritte Frauengesundheitskongress, den Lachesis e.V. ausgerichtet hat. Eine Vielzahl von Beiträgen

Weiterlesen

Nicht uneingeschränkt unschädlich: Isolierte Isoflavone

Nicht uneingeschränkt unschädlich: Isolierte Isoflavone

  In einer Pressemeldung vom 21.10.2015 berichtet die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA über die Ergebnisse einer Bewertung von isolierten Isoflavonen in Nahrungsergänzungsmitteln durch ihr Sachverständigengremium für Lebensmittelzusatzstoffe ANS. Isoflavone in ihrer natürlichen Form kommen u.a. in Soja und Rotklee vor, in Nahrungsergänzungsmitteln werden Extrakte („isolierte Isoflavone“)

Weiterlesen

Aktuelles aus dem arznei-telegramm: Amygdalin/Laetrile (Aprikosenkerne)

Aktuelles aus dem arznei-telegramm: Amygdalin/Laetrile  (Aprikosenkerne)

In der Ausgabe 10/2014 v. 17. Oktober brachte das „arznei-telegramm“ (a-t) einen Beitrag zu Amygdalin, das aus den Kernen von Steinfrüchten wie Aprikosen oder Bittermandeln gewonnen wird. a-t verweist darauf, dass Amygdalin als Arzneistoff nicht zugelassen ist, jedoch trotzdem bereits seit Jahrzehnten als Antikrebsmittel – auch unter

Weiterlesen

Lachesis-Heft 42: Ressourcenorientierte Traumatherapie

Lachesis-Heft 42: Ressourcenorientierte Traumatherapie

Jedes traumatische Erlebnis hinterlässt Spuren. Diese Spuren können auf sehr unterschiedliche Weise an die Oberfläche gelangen. Es können Symptome und Beeinträchtigungen, die ganz direkt auf das Trauma zurückzuführen sind, hervorgerufen werden, die einen Einfluss auf Krankheit und Gesundheit haben können. In der Behandlung der aus der Traumatisierung entstandenen Symptomatik haben

Weiterlesen

Weed, Susun S.

Susun S. Weed ist eine amerikanische Pflanzenheilkundige, Autorin, Verlegerin und Leiterin des Wise Women Center im Staate New York. Sie bietet seit vielen Jahren international Workshops zum Heilen mit Pflanzen und spirituellen Ritualen an. In deutscher Übersetzung sind ihre Bücher im Orlanda Frauenbuch Verlag in Berlin erschienen.

Weiterlesen

Traditionelle pflanzliche Heilmittel ("Heilkräuter")

Richtlinie 2004/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel hinsichtlich traditioneller pflanzlicher Arzneimittel References 1. s. dazu auch Maureen Roberts, 1989, Ärztinnen bevorzugt http://www.bcaction.de/bcaction/nachdenken-roberts-baines/#section-2

Weiterlesen

Traditionelle pflanzliche Heilmittel („Heilkräuter“)

Richtlinie 2004/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel hinsichtlich traditioneller pflanzlicher Arzneimittel References 1. s. dazu auch Maureen Roberts, 1989, Ärztinnen bevorzugt http://www.bcaction.de/bcaction/nachdenken-roberts-baines/#section-2

Weiterlesen

Benutzungshinweis

Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

Werbung?

Diese Webseite ist werbefrei.

Akkreditierung

Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

LibraryThing

Wir …

... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.

Spenden …

Breast Cancer Action Germany - die kritische Annäherung rund um das Thema Brustgesundheit und Brustkrebs im Kontext von Medizin, Krankheitsvermeidung, Umwelt, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Selbstschutz / Verbraucherinnenschutz.

Wir lehnen uns u.a. an die Arbeit von Breast Cancer Action mit Sitz in San Francisco an. Diese Arbeit hilft uns sehr. Ohne die wichtige Arbeit der engagierten Frauen von Breast Cancer Action (www.bcaction.org) nachzunutzen, hätten wir von Frauenseite in Deutschland keine wirklich neutralen Berichte zu vielen wichtigen und komplizierten Themenbereichen bei Brustkrebs. Die Arbeit von Breast Cancer Action ist wertvoll und nicht kostenlos zu leisten.
Es ist möglich, direkt an Breast Cancer Action in den USA zu spenden. Die Spenden werden in der Breast Cancer Action-Zeitschrift „Source“ veröffentlicht, wenn nichts anderes angekreuzt wird. Es ist auch möglich, für namentlich genannte Patientinnen oder zum Gedächtnis von Frauen mit Brustkrebs, die nicht mehr leben, zu spenden. Eine Spende ist einfach z.B. über Kreditkarte möglich: Breast Cancer Action unterstützen.